Frigid

Titel: Frigid

Autor: Jennifer L. Armentrout / J. Lynn

Anzahl Bücher: 1

Format: Romantik, Unterhaltung

Seiten: variiert

Format: e-book

 

Bewertung: ✾✾✾✾

 

Klappentext:
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

Meine Meinung

In diesem Buch steckt eine unglaubliche Lovestory. Es war wirklich rührend zu lesen wie sich zwei beste Freunde in einenander verlieben und immer mehr zueinander finden. Zu Beginn war Kyler wirklich ein totaler Beschützer und ich hatte Tränen in den Augen, weil es einfach wundervoll war.

 

Die Geschichte verläuft sehr fliessend und liest sich sehr gut. Etwas langweilig fand ich es, weil sie sehr lange in der Hütte bleiben und mir dort die Zeit viel zu lange vorkommt.

Leider ging es für mich auch viel zu sehr um das eine... und das leider auch sehr detailiert beschrieben, weshalb es von mir auch ein Punkt abgezogen bekommt.

Man muss wirklich an einer schönen Liebesgeschichte interessiert sein, sonst ist es nicht zu empfehlen.

 

Neben der ganzen Romantik gibt es aber auch noch eine andere Geschichte die aufgedeckt wird.

Zwischen den Beiden gibt es einige auf und ab's aber das macht die Geschichte erst so natürlich.

 

An diesem Buch liebe ich besonders, dass man von beiden Seiten etwas lesen kann. Es wird abwechslungsweise aus Kylers Sicht und dann wieder aus Sydneys Sicht beschrieben.

 

Personen

Sydney: Sie ist unglaublich schüchtern und zurückhaltend aber genau das macht sie so liebenswert und bezaubernd. Ich mag sie sehr.

 

Kyler: Ein Frauenheld und manchmal Matcho. Er ist ein toller Beschützer und kann unglaublich liebevoll sein.

 

Die schönsten Zitate

mehr lesen 0 Kommentare

Dämonentochter Verbotener Kuss

Titel:

Band 1: Verbotener Kuss

Band 2: Verlockende Angst

Band 3: Verführerische Nähe

Band 4: Verwunschene Liebe

Band 5: Verzaubertes Schicksal

Autor: Jennifer L. Armentrout

Anzahl Bücher: 5

Format: Fantasy, Romantik

Seiten: variiert

Format: Kartonierter Einband

 

Bewertung: ✾✾✾✾✾

 

Klappentext:
Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die Eine, die kämpfen wird Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst.

Meine Meinung

Nicht nur, weil es eine Reihe von meiner Lieblingsautorin war, sondern auch sonst hat mich diese Dämonentochter Reihe wirklich unglaublich gefesselt. Ich konnte nicht aufhören diese fünf Bücher zu lesen und war wirklich enttäuscht als sie zueende war.

 

Die Geschichte handelt um das Mädchen Alex, die in ihrem Leben einiges miterleben muss, immer wieder bricht sie Regeln und riskiert für die, die sie wirklich liebt einiges.

Neben dem, dass sie sich zurück in den Covenant kämpfen muss, muss sie auch eine Bindung zu Seth überwinden und die Liebe zu Aiden macht alles nicht gerade einfacher!

 

Die fünf Bücher die ich gelesen habe, wurden wirklich niemals langweilig, in jedem neuen Buch konnte man wieder neues lesen und fand neue Dinge heraus. Es gibt sehr viele auf und ab's, einige sehr traurige Momente waren auch dabei, bei denen mir beim Lesen Tränen kamen.

Der Schreibstyle ist einfach unglaublich, es liest sich wunderbar und weil das Buch in der ICH Form geschrieben ist, kann man sich auch sehr gut in die Rolle von Alex hineinversetzen.

Ich dachte, nach fünf Bücher gibt es sicher wiederholungen und Dinge die mich mit der Zeit langweilen... Ich kann euch wirklich versprechen, dass es nicht der Fall ist.

 

Da ich bei allen fünf Büchern euch nur sagen würde, wie unglaublich toll die Geschichte ist, gibt es nur eine ziemlich oberflächliche Beschreibung. Ich will euch nicht zuviel vorweg nehmen.

 

Personen

Alex: Alex ist die Hauptperson und ich fand sie sehr sympathisch. Manchmal hat sie mich ein bisschen genervt, wenn sie dachte, alles alleine durchzustehen.

 

Aiden: In Aiden habe ich mich glatt verliebt, mit seiner führsorglichen und liebevollen Art ist er zum dahinschmelzen. Ich war wirklich neidisch auf Alex.

 

Seth: Seth wird als sehr eingebildeter, selbstverliebter junger Mann dargestell. Er ist wirklich sehr launisch und wechselhaft. Einmal unglaublich charmant, ein anderes Mal ein richtiger Dreckskerl.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Gesang der Orcas

Titel: Der Gesang der Orcas

Autor: Antje Babendererde

Anzahl Bücher: 1

Format: Romantik, Unterhaltung

Seiten: 354

Format: kartonierter Einband

 

Bewertung: ✾✾✾✾

 

Klappentext:
Gemeinsam mit ihrem Vater, einem Fotografen, macht Sofie eine weite und ungewöhnliche Reise in die nordamerikanische Wildnis. Es ist eine Entdeckungsreise in die Welt und die uralten Traditionen der Makah-Indianer.
Die Makahs, die früher Walfang betrieben haben, lassen Sofie und ihren Vater schon kurz nach ihrer Ankunft an einer Walbeobachtungsfahrt teilnehmen. Die wilde Küstenlandschaft und die majestätischen Orcas beeindrucken Sofie tief - ebenso wie die Begegnung mit dem Makah-Jungen Javid. Als die beiden ein zweites Mal allein auf das Meer hinausfahren, um die Orcas zu besuchen, scheint es, als wäre ein unsichtbares Band zwischen ihnen entstanden. Aber ihre Freundschaft muss schwierige Spannungen überstehen.

Meine Meinung

Ich muss zugeben es ist schon ein bisschen her, seit ich dieses Buch gelesen habe. Bei den Büchern von Antje Babendererde geht es meistens um Indianer und ich mag ihren Schreibstyle sehr gerne.

 

In diesem Buch geht es vorallem um Sofie und Javid. Zu Beginn ist es eigentlich ein wenig langweilig, weil Sofie sich mit ihrem Vater auf die Reise in die nordamerikanische Wildnis macht. Mit der Zeit lernt sie dann Javid kennen und gemeinsam erleben sie unbeschreibliche Dinge. Das Verhältnis zwischen den Beiden ist sehr interessant beschrieben.

 

Das schöne an Antjes Geschichten ist, dass man wirklich merkt, dass sie sehr viel über diese Kultur recherchiert und oftmals sogar selber hinfährt. Dadurch wirkt das Buch einfach doppelt so realer und macht das Lesen einfach spannend.

 

Der Schluss des Buches ist sehr berührend, weil beide irgendwie einen anderen Weg einschlagen. Im Abschluss liest man dann aber noch ein schönen Brief von Javid.

 

Personen

Sofie: Wird von den meisten als merkwürdig und eigenbrödlerisch gehalten. Eigentlich eher ruhig und sehr lieb.

 

Javid: Liebenswerter Makah-Junge, der manchmal ein wenig verschlossen sein kann.

 

Die schönsten Zitate

mehr lesen 0 Kommentare

Spellcaster - düstere träume

Titel: Spellcaster - Düstere Träume

Autor: Claudia Gray

Anzahl Bücher: 2

Format: Fantasy, Romantik, Unterhaltung

Seiten: 320

Format: Kartonierter Einband

 

Bewertung: ✾✾✾

 

Klappentext:

Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe, ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.

 

Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen … und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss…

Meine Meinung

Ich mag das Cover von diesem Buch nicht besonders. Liegt wahrscheinlich daran, dass eine echte Person darauf abgebildet ist. Irgendwie mag ich das nicht besonders. Es nimmt mir fast schon die Möglichkeit, mir die Personen selber vorzustellen. Ansonsten ist es ganz okay. Man soll ja nicht nach dem äusseren werten. ;)

 

In diesem Buch geht es um Nadia, die eine Hexe ist und um einen Jungen namens Mateo. Wenn man das Wort Hexe hört, denkt man gerade an Frauen mit schwarzen Hüten, Besen und Zaubersprüchen. In diesem Buch ist es aber alles ein bisschen anders. Nadia ist ein normales Mädchen.

Die Zaubersprüche werden hier in Verbindung mit Erinnerungen gebracht, was ich eine sehr schöne Art finde.

 

Manchmal ist es ein ziemliches durcheinander und auch etwas verwirrend. Es gibt aber auch sehr viele schöne Zusammenhänge, die mich auch einmal zum Schmunzeln brachten.

 

Gegen Schluss hin geht für mich alles viel zu schnell. Während des ganzen Buches hat alles lange gedauert und wurde sehr genau beschrieben. Das Ende war ein paar Seiten lang und ergab dann für mich überhaupt kein Sinn.

Von diesem Buch soll es auch noch einen zweiten Teil geben, welcher wieder nirgens vorher erwähnt wurde...

 

Bei diesem Buch gibt es sehr viele tolle Szenen und besonders die Zaubersprüche waren toll. Zusammenfassend hat mir das Buch aber nicht sehr gefallen, besonders der Schluss hat mich ziemlich gestört.

 

Personen

Nadia: Ein spezielles Mädchen mit einer geheimen Kraft.

 

Mateo: Ein ziemlich ruhiger und zurückhaltender Junge mit einem Geheimnis.

 

Die schönsten Zitate

mehr lesen 0 Kommentare

Das Mädchen das geschichten fängt

Titel: Das Mädchen das Geschichten fängt

Autor: Victoria Schwab

Anzahl Bücher: 1

Format: Fantasy, Romanti, Unterhaltung

Seiten: 429

Format: Kartonierter Einband

 

Bewertung: ✾✾✾✾

 

 

Klappentext:
Unendlich lange Gänge und Abermillionen von Regalen, auf denen die Lebensgeschichten der Toten aufbewahrt werden - das ist das Archiv und das Reich der Wächterin Mackenzie Bishop. Als immer mehr Geschichten und versuchen, in die Welt der Lebenden zurückzukehren, kommt Mac einer gigantischen Verschwörung auf die Spur.

 

Meine Meinung

Als ich begonnen habe mit diesem Buch, wollte ich es eigentlich sofort wieder zur Seite legen. Das mag jetzt etwas böse klingen aber der Anfang hat mich ziemlich verunsichert. Aber dann habe ich weiter gelesen und kann sagen, ich habe es nicht bereut.

 

Es geht um ein Mädchen namens Mac, die mit ihrer Familie umzieht, nachdem ihr Bruder Ben gestorben ist. Mac hat aber täglich mit dem Tod zutun und ist eine Wächterin der Archive.

 

Hierbei muss ich sagen, dass es eine Geschichte ist, die wirklich einzigartig ist. Der Tod ist auf eine ganz spezielle Art und Weise dargestellt/beschrieben. Während es auch dieser wundervolle Wächter Wes gibt, der sehr natürlich rüber kommt und keiner dieser sonst so perfekten Jungs ist, gibt es auch noch den Owen, ein junger Mann, der in den Archiven wohnt.

 

Die Geschichte ist in der Mitte ziemlich langweilig, weil sich alles irgendwie wiederholt. Gegen Ende hin geht alles dann ganz anders aus, als man erwartet hätte und es hat ein sehr spannendes, sowie auch etwas trauriges Ende.

 

An diesem Buch war das Archiv am Besten. Ein Ort an dem die Chroniken der Toten leben. Ich würde gerne wissen, wie man auf so eine Idee kommt...

 

Das Buch ist, trotz der meiner Meinung nach zu grossen Schrift und denn paar Wiederholungen, empfehlenswert.

 

Personen

Mac: Sehr liebes und tolles Mädchen. War mir sofort sympathisch.

 

Wes: Sehr natürlich. Keiner der Jungs wie man sie sonst kennt.

 

Owen: Eine sehr interessante Person. Liebevoll geschrieben aber man erkennt bald sein wahres Gesicht.

 

Die schönsten Zitate

mehr lesen 0 Kommentare