Spellcaster - düstere träume

Titel: Spellcaster - Düstere Träume

Autor: Claudia Gray

Anzahl Bücher: 2

Format: Fantasy, Romantik, Unterhaltung

Seiten: 320

Format: Kartonierter Einband

 

Bewertung: ✾✾✾

 

Klappentext:

Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe, ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.

 

Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen … und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss…

Meine Meinung

Ich mag das Cover von diesem Buch nicht besonders. Liegt wahrscheinlich daran, dass eine echte Person darauf abgebildet ist. Irgendwie mag ich das nicht besonders. Es nimmt mir fast schon die Möglichkeit, mir die Personen selber vorzustellen. Ansonsten ist es ganz okay. Man soll ja nicht nach dem äusseren werten. ;)

 

In diesem Buch geht es um Nadia, die eine Hexe ist und um einen Jungen namens Mateo. Wenn man das Wort Hexe hört, denkt man gerade an Frauen mit schwarzen Hüten, Besen und Zaubersprüchen. In diesem Buch ist es aber alles ein bisschen anders. Nadia ist ein normales Mädchen.

Die Zaubersprüche werden hier in Verbindung mit Erinnerungen gebracht, was ich eine sehr schöne Art finde.

 

Manchmal ist es ein ziemliches durcheinander und auch etwas verwirrend. Es gibt aber auch sehr viele schöne Zusammenhänge, die mich auch einmal zum Schmunzeln brachten.

 

Gegen Schluss hin geht für mich alles viel zu schnell. Während des ganzen Buches hat alles lange gedauert und wurde sehr genau beschrieben. Das Ende war ein paar Seiten lang und ergab dann für mich überhaupt kein Sinn.

Von diesem Buch soll es auch noch einen zweiten Teil geben, welcher wieder nirgens vorher erwähnt wurde...

 

Bei diesem Buch gibt es sehr viele tolle Szenen und besonders die Zaubersprüche waren toll. Zusammenfassend hat mir das Buch aber nicht sehr gefallen, besonders der Schluss hat mich ziemlich gestört.

 

Personen

Nadia: Ein spezielles Mädchen mit einer geheimen Kraft.

 

Mateo: Ein ziemlich ruhiger und zurückhaltender Junge mit einem Geheimnis.

 

Die schönsten Zitate

"Es ist besser, geliebt und gelitten zu haben, als nie geliebt zu haben. Dann hat man wenigstens die Erinnerung."

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0